Léon Marino

Product Operations Manager | Bitpanda

Léon Marino – Produktoperationsleiter bei Bitpanda, auf dem Weg vom Blockchain-Enthusiasten der ersten Stunde zur Führungskraft in Bitpandas Krypto-Entwicklung.

Léon Marino

Lernen Sie Léon Marino kennen, den web3-zentrierten Produktoperationsleiter bei Pantos, Bitpandas dediziertem Web3-Hub, der ein tief verwurzeltes Verständnis für die Kryptoindustrie mitbringt.

Während wir uns durch das komplexe Terrain der Blockchain und Web3 bewegen, steht Léon Marino als Beweis für das Engagement von Pantos in diesem Bereich. Er bietet nicht nur Wissen, sondern auch echte Begeisterung für Krypto. Erwarten Sie eine Vertiefung in wichtige Aspekte der Cross-Chain-Kommunikation, die Bedeutung von Brückenlösungen in der dezentralen Welt und die zukünftige Entwicklung vernetzter Blockchain-Netzwerke.

Bitpanda wurde 2014 in Wien, Österreich, von den Gründern Eric Demuth, Paul Klanschek und Christian Trummer ins Leben gerufen und hat eine transformative Reise angetreten, um die Schaffung von Wohlstand zu revolutionieren. Die Bitpanda-Plattform, die von Benutzerfreundlichkeit geprägt ist, dient als Leitstern für Anfänger und Experten im Finanzbereich. Indem sie eine vielfältige Palette von Anlageoptionen anbietet – von Kryptowährungen und Aktien bis hin zu Edelmetallen und Rohstoffen – ermöglicht Bitpanda jedem Benutzer, unabhängig von seinem Budget, die Kontrolle über sein finanzielles Schicksal zu übernehmen, rund um die Uhr. Heute steht das Unternehmen mit über 4 Millionen treuen Kunden und einem starken Team von mehr als 700 Fachleuten als eine der erfolgreichsten Fintech-Geschichten Europas.

Innerhalb von Bitpanda entfaltet sich jedoch die Magie von Pantos. Pantos fungiert als ein halbautonomes Forschungs- und Entwicklungszentrum, das sich auf Web3-Anwendungen konzentriert und hauptsächlich das Pantos-Multichain-Protokoll unterstützt. Dieses spezialisierte Team, das zwar Teil der Bitpanda-Familie ist, agiert mit der Agilität, die schnelle Innovation und die Übernahme modernster Technologien ermöglicht. Die Mission? Die Schaffung einer grundlegenden Infrastruktur, die Entwicklung dezentralisierter Anwendungen (dApps) und die Förderung des Wachstums im Ökosystem.